Kulturlogen-Programm Mai 2024
2024-05 Kulturlogen-Programm.pdf
PDF-Dokument [7.7 MB]

Veranstaltungen im Mai 2024

Lesung mit DAYAN KODUA

Do. 02. Mai 2024, 19 Uhr
Veranstaltungsort: River Loft Hotel Brunsbüttel

Eine Veranstaltung der Buchhandlung Schopf und des River Loft Hotels in Brunsbüttel

Die ernannte Kulturbotschafterin für den afrikanischen Kontinent und Verlagsgründerin Dayan Kodua kommt zu uns!

Ihre Vorbildrolle versteht Dayan Kodua als Auftrag, die junge Schwarze Generation mit Amigrationshintergrund zu inspirieren, ihre Integration zu fördern sie selbstbewusst und erfolgreich zu machen.

Plakat: River-Loft-Hotel / Buchhandlung Schopf

Marie-Luise Bodendorff - Klavier Schumann - Debussy - Liszt u.a.

Fr. 03. Mai 2024, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Kultur- und Bürgerhaus Marne

Marie-Luise Bodendorff begann ihre Konzerttätigkeit bereits im Alter von sechs Jahren; über den Bundeswettbewerb “Jugend musiziert” wurde die professionelle Laufbahn vorgezeichnet. Nach dem Studium an der Musikhochschule Hannover und dem Pariser Conservatoire de la Musique setzte das Solistenstudium an der Königlich Dänischen Hochschule in Kopenhagen einen wichtigen Meilenstein in Bodendorffs Karriere. Seither ist Marie-Luise Bodendorff eine gefragte Solistin im In- und Ausland. Marie-Luise Bodendorff ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. Deutscher Musikwettbewerb, Kulturpreis Baden-Württemberg, International Piano Competition Rhodes und Concorso Intzernationale in Italien.

Foto: Kultur- und Bürgerhaus Marne

We Salute You - Rock Alternative Disko - Bock auf Rock?

Sa. 04. Mai 2024, 20 Uhr
Veranstaltungsort: Alte Schule – Bildung und Kultur Wilstermarsch e.V.

DJ Holger Haß schlägt gerne mal die härteren Töne an - und das funktioniert in Wilsters Wohnzimmer ganz wunderbar! Geeignet für alle, die gerne zu Alternative Rock, Metal, Punk und Wave abhotten.

Foto: Holger Haß/ Kulturhaus Wilster

O Primavera! Ensemble Antabile22

So. 05. Mai 2024, 17 Uhr

Veranstaltungsort: St. Laurentii-Kirche Itzehoe

Chorwerke zur Frühlings- und Sommerzeit
von Herinrich Schütz, Claudio Monteverdi, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn-Bartholdy u.a.
Ensemble Antabile22

Peter Bieringer, Lesung

Foto: Hartmut Dittrich

 

Das Papperlapapp der Tiere

So. 05. Mai 2024, 16 Uhr
Veranstaltungsort: Kultur und Bürgerhaus Marne

Tiere sprechen. Sie schnattern, maunzen oder brummen, kratzen, scharren, krächzen, brüllen – mal mehr, mal weniger verständlich. Vielleicht können sie auch sprechen oder sogar singen und sich dadurch untereinander verständigen? Mit Spaß, Quatsch und Wissenswertem machen sich der Schauspieler Peter Markhoff und der Bühnenmusiker Uwe Schade daran, den Tiersprachen tiefer auf den Grund zu gehen. Lässt sich ihre Sprache über die Musik verstehen? Finden wir ihre Sprache in bekannten Tierliedern wieder? Das Erforschen wir und finden dabei Simples und Erstaunliches heraus…

Foto: Kultur-und Bürgerhaus Marne

 

Kreismuseum Prinzeßhof / Itzehoe 

alle Veranstaltungen im Mai 2024

Dienstag, 07.05.24, 18 Uhr 
Vortrag von Dr. Axel Feuß „Dora Diamant – das ganze Leben der letzten Lebensgefährtin von Franz Kafka“

 

Donnerstag, 16.05.24, 18 Uhr  
Rebellinnen - Porträts bedeutender Frauen
Feierabend-Führung zur Ausstellung „Rebellinnen“

 

Sonntag, 19.05.24, 13 Uhr
Internationaler Museumstag, Eintritt frei & Führung zur Ausstellung „Rebellinnen“

 

Mittwoch, 22.05.24, 18 Uhr
Vortrag von Janina Willems   „Elisabeth Lindemann – eine Pionierin der Textilkunst“

Foto: Kreismuseum Prinzesshof Itzehoe

Kurzführung durch die Ausstellung „Ein Blick!“ Fotografie von Sönke Dwenger

Mi. 08. Mai 2024, 17 Uhr
Veranstaltungsort: Stadtgalerie Brunsbüttel

Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Nach aktueller Planung findet die nächste Vernissage in der Stadtgalerie Brunsbüttel vermutlich Ende Juni statt. Aber bitte vorab noch einmal auf die Homepage gucken oder noch besser: Newsletter abonnieren!
Der Förderverein hat auch noch eine Menge Aktivitäten geplant, Museumsbesuche, Atelierbesuche, Workshops usw. oft stehen die Termine noch nicht fest und werden kurzfristig über den Newsletter mitgeteilt. Eintritt kostenlos.

Foto: Elbeforum Brunsbüttel / Stadtgalerie

Der Zauber des kleinen Formats. Das 4. Kammerkonzert des Schleswig-Holsteinischen Landestheaters

Mi. 08. Mai 2024, 19 Uhr
Veranstaltungsort: Elbeforum Brunsbüttel

Schmuckstücke der Kammermusik sowie Raritäten und besondere Arrangements trefflich dargeboten von Ensemblemitgliedern des SH Sinfonieorchesters, die hier als Solist*innen für Sie musizieren.

Foto: (c)Pexels Cottonbro Studio

Schiff Ahoi! Die Kreuzfahrtkomödie mit Starbesetzung.

So. 12. Mai 2024, 18 Uhr
Veranstaltungsort: Elbeforum Brunsbüttel

Dennis und Katja Becker sind frisch getrennt, Dennis ist gerade aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen. Das muss natürlich gefeiert werden. Katja lädt ihre beste Freundin Traute ein, mit ihr eine Kreuzfahrt durch’s Mittelmeer zu machen, um die neue Freiheit einzuleiten. Leider kommt ihr Ex-Mann Dennis mit seinem besten Freund Tobias auf dieselbe Idee – und die beiden Kabinen liegen sich unseligerweise auch noch genau gegenüber… Es hätte so ein schöner Urlaub werden können – aber plötzlich begegnen sich täglich diejenigen, die sich möglichst so schnell nicht wiedersehen wollten. Was übrigens auch für Traute u. Tobias gilt – die waren nämlich früher mal verheiratet. Gemeinsam mit „Kreuzfahrtschwester“ Sandra, einer Kabinennachbarin versuchen die Damen nun, den Herren zu entkommen. Was sich als schwerer erweist, als alle dachten. Denn selbst in Rom oder Florenz ist man sich oft näher als geplant...

Foto: Schiff Ahoi / Elbeforum Brunsbüttel

 

Gabriele Münter – Bilder-Vortrag von Dr. Hans Thomas Carstensen

Do. 16. Mai 2024, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Kultur und Bürgerhaus Marne

Gabriele Münter (1877–1962) wird als langjährige Lebensgefährtin von Wassily Kandinsky oft in einem Atemzug mit dem russischen Maler genannt. Doch dabei wird verkannt, dass sie als Mitbegründerin des Blauen Reiters immer eine eigenständige Künstlerpersönlichkeit gewesen ist, die nie Kandinskys Stil imitierte, sondern ihr ganzes Leben lang ihre eigene Bildsprache entwickelt hat. In einer Zeit als Frauen noch nicht einmal ohne männliche Begleitung spazieren gehen, geschweige denn Radfahren durften, war ihr Weg zur selbständigen Künstlerin mühsam, doch Gabriele Münter hat sich diesen Weg erkämpft. Sie wurde zu einer der bedeutendsten Malerinnen und der wohl großzügigsten Kunststifterin des 20. Jahrhunderts.

Foto: Kultur-und Bürgerhaus Marne

 

Die Räuber – Noch ein Klassiker.

Do. 16. Mai 2024, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Elbeforum Brunsbüttel

Eine tödliche Auseinandersetzung mit der väterlichen Ordnung und Bruderzwist. Karl, dem die Welt zu eng und bieder geworden ist, ist verstoßen aus der Sphäre des Vaters und der Gesellschaft. Jetzt will er Vergeltung. Er schwingt sich zum Hauptmann einer Räuberbande auf, die gewaltsam und brutal die Gesetze bricht.

Foto: Die Räuber / Elbeforum Brunsbüttel

Blueset Fieten Wulf & Dixi Diercks

Fr. 17. Mai 2024, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Elbeforum Brunsbüttel

Jetzt gibt es ehrlichen Sound auf die Muschel! BLUESET sind wieder zu Gast. Freshe Mucke, mit der richtigen Portion Schmelz für die Dithmarscher Seele.
Denn wenn diese 2 Bandleader und Vollblutmusiker auf der Bühne stehen, kommt Freude auf, denn sie schöpfen aus einem reichhaltigen Repertoire aus Blues, Soul, Rock und Countrymusik. Dank ihrer langjährigen Erfahrung und ihrer Improvisationsfreude klingen selbst Klassiker jedesmal neu und ein klein wenig anders als beim letzten Mal.

Foto: BLUESET/ Elbeforum Brunsbüttel

Vortrag: Michael Legband

Fr. 17. Mai 2024, 19 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhof Itzehoe

Angesichts des Erstarkens rechtspopulistischer Parteien, die unsere Demokratie und das Grundgesetz bedrohen, möchte auch der Kulturhof ein Zeichen setzen und hat den renommierten Autor Michael Legband eingeladen, um über sein Buch "Das Mahnmal - 75 Jahre gegen das Vergessen" zu sprechen. In seinem Werk beschäftigt sich Legband mit der bewegten Geschichte des „Mahnmal für die Opfer des Naziregimes“ in Itzehoe. Als Journalist kommentiert er die Ereignisse rund um das Bauwerk, das von dem Film- und Fernsehproduzenten Prof. Gyula Trebitsch initiiert wurde und in der Stadtgeschichte Itzehoes einiges an Aufsehen verursachte. Zudem schildert Michael Legband in seinem Buch den Leidensweg von Trebitsch in der Zeit des Nationalsozialismus. Der ungarische Jude gründete nach seiner Befreiung aus dem KZ Wöbbelin die Jüdische Gemeinschaft in Itzehoe, als dessen Vorsitzender er sich für die Errichtung des Mahnmals einsetzte.

Foto: Kulturhof Itzehoe/  Legband

Landünner – Eine Nacht am Ende der Welt. Ein Inselkrimi von Hendrik Berg (Op Plattdüütsch & Hochdeutsch)

Sa. 18. Mai 2024, 16 Uhr
Veranstaltungsort: Ohnsorg-Theater Hamburg / Großes Haus

Anmeldungen bitte bis Mo. 13.05. bei uns im Kulturlogenbüro 

Landünner – auf der Hallig geht es stürmisch zu. Genau das Richtige für Regina und Klaus, den Naturfreund und leidenschaftlichen Hobby-Fotografen. Seit über 20 Jahren verbringt das Ehepaar den Urlaub in Herthas Pension. Auch Matthes und Anna sind Herthas Gäste. Das junge Gaunerpärchen hat sich – im wahrsten Sinne – auf die Hallig geflüchtet. Heitere Verwicklungen bleiben nicht aus, je besser sich die Pensionsgäste kennenlernen und gemeinsame Interessen entdecken. Mittendrin: die schrullige Pensionswirtin Hertha und ihr mysteriöser Gatte, Kapitän Niels. Geheimnisvolle Dinge passieren, das Unwetter tobt – fast könnte man an den Klabautermann glauben …Erleben Sie das erste Theaterstück des Nordseekrimi-Bestsellerautors Hendrik Berg auf der Bühne des Ohnsorg-Theaters. 

Foto: Ohnsorg-Theater Hamburg

Namoli Brennet Duo Singer-Songwriterin mit den kleinen, großen Geschichten aus dem Leben

Sa. 18. Mai 2024, 20-22 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturhaus Wilster

Die US-amerikanische Singer-Songwriterin Namoli Brennet verkörpert mit ihrem Stil das moderne amerikanische Songwriting. Namoli nimmt ihre Zuhörer mit auf eine berührende Reise und verzaubert sie durch die vermeintlich kleinen Dinge und Menschen, die in all ihrer Unscheinbarkeit ganz groß werden und deren Geschichten sie sehr persönlich erzählt. Namolis Talent, gleichzeitig melancholisch und humorvoll zu sein, verbindet Künstlerin und Publikum auf eine tiefgehende Weise und lässt einen schmunzeln über die Klippen, die Namolis Melodien virtuos umschiffen.

Foto: Andrea Protscher/ Kulturhaus Wilster

Druckversion | Sitemap
© Kulturbahnhof Viktoria